Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

offenes Treffen der „Straßen aus Zucker“

Du fandest die „Strassen aus Zucker“ richtig gut und/oder willst über einiges nochmal diskutieren…
Du hast Bock mitzumachen, was ähnliches zu machen und/oder andere Ideen politisch aktiv zu werden…
Du suchst eine Gruppe oder willst mit Freund_innen was aufziehen und brauchst Unterstützung…
Komm doch einfach zum offenen Treffen!

Am 20.Mai ab 18.00 Uhr im Tante Horst in der Oranienstraße 45 in Berlin-Kreuzberg (U-Bhf Moritzplatz – U8).

Infos: facebook.com/strassenzucker

straßen aus zucker

13.November: Langer Tag gegen Nazis

Der zweite „Lange Tag gegen Nazis“ findet in Berlin-Neukölln statt.

Insgesamt finden jetzt 23 Veranstaltungen in 14 verschiedenen Locations statt. Alle Termine im Überblick gibt es hier.

neukölln

Wer nicht feiert, hat verloren!

9. Mai – Tag des Sieges
Wer nicht feiert, hat verloren!

Am 65. Jahrestag des Sieges über den deutschen Faschismus möchten wir uns bedanken. Der deutsche Antifaschist, Exilant und Veteran der Roten Armee Stefan Doernberg brachte es vor zwei Jahren in seiner Rede auf unserem Fest zum 9. Mai auf den Punkt: »Die Rote Armee rettete die Zivilisation«. Daran feierlich zu erinnern, ist der Anlass unseres fröhlichen Festes im Treptower Park, unweit des Sowjetischen Ehrenmals. In den letzen Jahren haben wir tausende Gäste, Musiker_innen und Freund_innen dazu gewonnen mit uns zusammen zu feiern, zu essen und zu trinken. Der Kampf um den Frieden ist auch 65 Jahre nach der militärischen Zerschlagung des deutschen Faschismus durch die Armeen der Anti-Hitlerkoalition, den antifaschistischen Widerstandskämpfer_innen und Partisan_innen unsere tägliche Aufgabe. In diesem Geiste wollen wir am 9. Mai zusammen feiern. Schon am 8. Mai gibt es in Berlin zahlreiche Gedenkveranstaltungen. Der 8. Mai 1945 bedeutet für uns Befreiung – was sonst! Heben wir deshalb am 9. Mai unsere Gläser, um auf ein schöneres, besseres Leben ohne Neonazismus, Rassismus, Antisemitismus, auf gleiche Rechte für alle und natürlich auf den Frieden, die Freundschaft und die Liebe zu trinken!
9.mai
Neben Informations- und Bücherständen, Führungen zum Ehrenmal, einem Kinderprogramm und russischer Küche wird ein deutsch/russisches Kulturprogramm geboten. Auftreten werden der Internationale Chor Impuls Gropiusstadt, Ilya Kurtev, Trio SCHO, Krassnajas, Zhetva, Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot, SkaZka Orchestra und 44 Leningrad. Zu Gast sind außerdem Herrman-Ernst Schauer und Inge Maja Weiße.

Kommt am 9. Mai 2010 ab 11 Uhr zum Treptower Park!
Puschkinallee, Parkplatz am Rosengarten in der Nähe des sowjetischen Ehrenmals.

love techno – hate germany #12

Diesen Freitag ab 23 Uhr im :// about blank am Ostkreuz (Markgrafendamm 24c) mit:
# [paroid] (signifikant4/4abweichung)
# Mary Velo (System Sounds/NTROP)
# Polly_Phone (hsl!, DD)
# iaac (stromperle ://about blank)
# Reducation DJ-Team
lthg12
„love techno – hate germany“-fan werden!

19.03. Berlin: Straßen aus Zucker-Soliparty

Die nächste Soliparty für die dritte Ausgabe der „Straßen aus Zucker“ steht an:
Am Freitag, den 19.März ab 22 Uhr.
Mit dem Footloose DJ Squad (Three Decades Of Disco Trash), Yonina (Alltimes) und dem Reducation DJ Team (Electro).
In der Scherer8 (Schererstr 8, 13347 Berlin – S+U Wedding und U Nauener Platz).
Kommt vorbei und feiert mit: POP, DISCO UND REMMIDEMMI
strassen aus zucker

Start:

Feministische Veranstaltungsreihe

Los gehts am 06.03.2010 mit einer super Party in der K9. Der AK linker Feminismus, ABSO, ANA, EAG und NEA starten ab dem 6. März die Reihe „Reclaim feminism“. Am 6.März geht es los mit der Party in der K9 (Friedrichshain), weitere spannende Termine folgen. Einen Blog mit den ganzen Terminen findet Ihr hier.

reclaim

19.02. Berlin: offenes Treffen des „Straßen aus Zucker“-Bündnisses

Du fandest die „Strassen aus Zucker“ richtig gut und/oder willst über einiges nochmal diskutieren…
Du hast Bock mitzumachen, was ähnliches zu machen und/oder andere Ideen politisch aktiv zu werden…
Du suchst eine Gruppe oder willst mit Freund_innen was aufziehen und brauchst Unterstützung…
Komm doch einfach zu unserem offenen Treffen!

Freitag – 19.02.2010
18.00 Uhr im Cafe Morgenrot (Kastanienallee 85 – 10435 Berlin)

strassen aus zucker

„Keine Versöhnung mit Deutschland!“

Der 13. Februar steht ins Haus und es scheint nicht so, als fehle es in Dresden in diesem Jahr an dem Willen, sich selbst zu betrauern. Ganz im Gegenteil: Die Bombardierung jährt sich zum 65. Mal. Außerdem ist erneut mit tausenden Nazis zu rechnen. Bundesweit wächst das Interesse an einer Blockade des Aufmarsches. Zivilgesellschaft und Politik in Dresden machen hingegen wenig Anstalten. Kritik, in welchen Formen auch immer, ob praktisch oder theoretisch, ist also gefragt! Infos und Aktionen auf der Mobiseite und bei AK Abriß und Kritik.

Ab Berlin wird es am Freitag, 12.2. (nachmittags) eine gemeinsame Busanreise zur Vorabenddemo am abend in Dresden geben. Karten sind für 8 € in den Schwarze-Risse-Buchläden zu haben. Zurück nach Berlin geht es Samstag abend. Am 28.1. gibt es im Projektraum Neukölln (Hermannstr. 48) eine Infoveranstaltung. Weitere Infos findet ihr hier.

dresdn10

Gedenkveranstaltungen zur KZ-Befreiung

Vor rund 65 Jahren befreite Rote Armee Auschwitz. In Pankow wird am 27.01. der Naziopfer gedacht:

Mi // 27. Januar 2010 // 18 Uhr // Betsaal des Ehemaligen Jüdischen Waisenhauses, Berliner Straße 120/121: Gedenkfeier anläßlich des 65. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee. Schüler_innen Pankower Schulen verlesen Ausschnitte aus dem Tagebuch des Dawid Rubinowicz, Karsten Troyke singt jüdische und jiddische Lieder. Im Anschluß findet die traditionelle Lichterkette statt.Veranstaltet von Kommission Bürgerarbeit Pankow und VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.

Mi // 27. Januar 2010 bis Fr 12. Februar 2010 // täglich (außer Montag und Sonntag) von 15 bis 22 Uhr // Jugendklub M24 (Mühlenstr. 24): Die Wanderausstellung „Jüdisches Leben in Pankow. Vom Anbeginn zum Neubeginn“ ist im Jugendclub M24 zu sehen. Veranstaltet von der VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.

Sa // 30. Januar 2010 // 10 Uhr // Treffpunkt vor dem ehemaligen Jüdischen Waisenhaus, Berliner Straße 120/121: Rundgang zu Stätten ehemaligen Jüdischen Lebens mit Claudia Saupe. Veranstaltet vom Förderverein Ehemaliges Jüdisches Waisenhaus Pankow und der VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.. Informationen: VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.

Nichts und Niemand ist vergessen!

Antifa-Demo: 23.Mai 2010 | Berlin Buch